Skolverket, Skatteverket, Migrationsverket….

Da ich ein sehr organisierter Mensch bin, habe ich natürlich selbst einen Masterplan erstellt, den ich hier gerne mit Euch teile:

  • Kontakt zur schwedischen Botschaft herstellen und Informationen sammeln
  • Kontakt zu möglichen Arbeitgebern herstellen und Voraussetzungen für den Arbeitsmarkt prüfen – in meinem Fall das schwedische Schulamt (Skolverket)
  • Informationen zum Wunschort einholen. Da ich mehr in den Norden ziehen möchte, musste ich mir schon klar machen, dass der Winter ziemlich lange dauert (ca. Ende Oktober bis Mitte März) und auch sehr dunkel ist. Teilweise scheint nur 4 Stunden am Tag
  • Die Wohnungssuche ist relativ unkompliziert. Man kann wie in Deutschland bei verschiedenen Websites nach Wohnungen/Häusern suchen
  • Bewerbungen vorbereiten. Die Bewerbung sollte natürlich auf englisch oder schwedisch geschrieben sein
  • Als Lehrkraft bewirbt man sich bei der Kommune, ich mache dies parallel zum Antrag meiner Legitimation (als Lehrkraft benötigt man eine Anerkennung des schwedischen Schulamts)
  • Kontakt mit dem Migrationsverket herstellen: bei einem Aufenthalt, der länger als drei Monate andauert, benötigt man eine Aufenthaltsgenehmigung. Beachtet: um solche offiziellen Bescheinigungen zu erhalten braucht man IMMER einen Termin. Einfach mal so vorbei schauen geht nicht…..

Die ersten Schritte sind nun grob zusammen gefasst. Und jetzt gehts weiter…. Step by step….

Veröffentlicht von Anna

From Munich till Örnsköldsvik. The fabulous life at the swedisch High Coast!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: