Skolverket, Skatteverket, Migrationsverket….

Im Januar 2020 fiel der endgültige Entschluss, den Sprung nach Schweden zu wagen. Nächtelang durchforstete ich Foren, Informationsbroschüren, ich telefonierte mit den Behörden und schrieb gefühlt tausende Mails. Um es vorweg zu sagen: es gibt keinen Masterplan für eine Auswanderung. Je nach Ausbildung, privatem Vermögen und Familienhintergrund gibt es verschiedene Möglichkeiten auszuwandern. Aber wichtigster Punkt, der oft unterschätzt oder ganz ignoriert wird: die Sprache!!!! Ich würde wirklich Jedem empfehlen, schwedisch zu lernen, wenn Schweden der Lebensmittelpunkt werden soll. Mit viel Ehrgeiz und meiner Schwedischlehrerin habe ich es geschafft innerhalb von 6 Monaten das Sprachniveau A2 zu erreichen. Auch mit Hilfe von schwedischen Bekannten, die ich im Urlaub kennen gelernt hatte und seitdem regelmäßiger, telefonischer Kontakt herrscht, verbesserte sich mein Sprachniveau relativ zügig.

Veröffentlicht von Anna

From Munich till Örnsköldsvik. The fabulous life at the swedisch High Coast!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: